Von Levanto nach Monterosso

Endlich wandern, es ist immer ein Erlebnis die Küste  entlang zu marschieren.
Dieser beeindruckende Ausblick auf das Ligurische Meer, das ist es warum es
immer wieder Wert ist sich so zu schinden. Je nach Übernachtungsort
empfiehlt es sich in das jeweilige Touristeninformationsbüro  zu gehen.
Dort erhält man alle wichtigen Informationen zu den Wanderrouten und solche
wie z. B. das ein Teil der Strecke wegen der Unwetter vor drei Jahren immer
noch gesperrt sind. Wobei sich diese „Warnung“ eher als eine für den Tourismus
neu ausgelegte Strategie zu handeln scheint. Denn es gibt nicht nur die bekannteste
„blaue“ Route sondern auch oben rum gut erschlossene und kostenlose Wanderwege.
Der ansässige Tourismusverband ist bemüht diese ungenutzten Wege ebenso
attraktiv zu machen. Einige Campingnachbarn gingen trotzdem
die sogenannten gesperrten Wege und konnten keine  Sperrungen vorfinden.
Die Bahnverbindung ist sehr gut organisiert und die Karten
hierfür bekommt ihr ebenfalls im Infobüro.
Und liebe Leid ziagt’s eich gscheide Schuah o. Es ist einfach nicht gut in
FlipFlops in die Berge zu gehen, egal ob 100 oder 1000 Meter‘
a gscheiter Wanderer tut das nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.