Vatertag










Overcast Clouds, 18°C

Via Duca degli Abruzzi, 1, 30021 Caorle VE, Italien

Vatertag

Vatertag und das was davon übrig blieb, zumindest hier in Caorle.

Sehr gut kann ich mich noch an Zeiten erinnern das weit vor 7 Uhr morgens Kolonnen von Autos vor der Schranke des Campeggio warten und Einlass begehren.

Vom Polo, Opel Kadett oder Manta bis Ford Capri war alles dabei. Meist junge Kerle die mit Zelt und Freundin den Vatertag feiern wollen.
Warum sie den Vatertag feiern blieb mir immer ein Rätsel da sie meist selbst zu jung dafür waren.
Vielleicht wollten sie ihren Vätern huldigen dafür das sie auf der Welt sind oder sie planten mit ihren Girls hier die nötigen Vorbereitungen zu treffen um einer zu werden.

Schnell waren die wenig freien Plätze belegt und die Ruhe am Vormittag wurde durch klopfen und hämmern der Häringe in den sandigen Boden begleitet.

Kaum stand das Liebesbiwak wurden auch schon die ersten Bierdosen rausgekramt um auf das was auf den Durstmarathon folgt anzustoßen. Manch einer hatte sogar nen Biertisch, Bierbänke und ein Tragl Augustiner im Gepäck wobei dieses den Tag sicherlich nicht überstehen wird.
Für die Mädels wurde ebenso gesorgt denn im Supermarkt am Platz gab es sehr günstigen Schaumwein, 6 Flaschen für 5.000 Lire.

Ob in dieser Nacht die geplante Vaterschaft vollzogen wurde ist sicherlich in Frage zu stellen und belegbar nie endgültig beantwortet werden konnte.

Teilweise waren sogar deren Väter und Mütter dabei die sich zur später Stunde mehr als peinlich ihrem Nachwuchs präsentierten.

Und heute… Nix, überhaupt nichts los, keine Partywütigen Eltern oder Jugendliche die das verlängerte Wochenende nutzen um an die Adria zu fahren.
Der Campingplatz ist überwiegend mit Omas und Opas aus Österreich belagert und nur teilweise sind Familien mit Kleinstkinder dabei.
Wahrscheinlich sind die modernen Papas auf Mallorca oder in der Türkei weil mit soetwas profanen wie Zelten ist es unmöglich sich vor Freunden, Nachbarn oder Kollegen zu brüsten.

Wir nutzten den Vormittag um bei den Lagunen zu spazieren, direkt am Hafen von Caorle kann man eine Schiffstour buchen doch wir sind lieber zu Fuß unterwegs.
Später ging es an den Strand zwecks Verzögerung des Höhepunktes.

Spätabends als wir vom Strand zurück kamen wurde meine Welt ein wenig gerettet, oberhalb von unserem Platz steht ein Opel Calibra mit Freisinger Kennzeichen und zwei jungen Männern, zwar ohne Mädels aber mit einer Kiste Chiemseer und einem kleinen Zelt.

I gfrei mi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.