MyWorld MyLife MyBlog

Marradi

Nun sind wir doch weiter gezogen, ursprünglich wollten wir länger am Strand bleiben doch es spielte sich eine Art Alltag ein was bedeutet das man träge und faul wird. Die Tage vergehen wie im Fluge weil man im Prinzip immer dasselbe macht.

Also Fredo refresht, aufgehübscht und weiter ging es wie geplant in die Toskana. Marradi heißt die erste Übernachtungslokation auf einem kostenlosen Stadtstellplatz mit Ver- und Entsorgung. Wer Strom benötigt kann sich eine Steckkarte in der Ortschaft besorgen, diese Chipkarte gibt es in vielen Geschäften bzw. Cafés und die ermöglicht an den vorhandenen Stromkästen den begehrten Saft zu bekommen.

Ursprünglich wollten wir in Brisighella übernachten doch der Platz wirkte ungepflegt und die vorhandenen Stromanschlüsse waren durchweg defekt also doch direkt nach Marradi was sich als gute Wahl herausstellte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen