Levanto Spettacolo

Alles was schlecht anfängt wird richtig gut. So auch das Wetter, in der Nacht
fing es an zu regnen es dauerte bis Mittag aber dann waren die Farben und
die Landschaft berauschend schön. Zuerst beobachteten wir wie ein
Transporthubschrauber in dem unwegsamen Gelände Material für einen
renovierten Agriturismohof heranflog. Der war so nah und in Augenhöhe
das man das Gefühl hatte die Rotorblätter werden Dir gleich einen Scheitel ziehen.
Als gegen Mittag die Sonne auf unsere Häupter brannte bot sich uns ein Schauspiel
der besonderen Art. Levanto scheint ein Mekka für Surfer zu sein. Der blanke
Wahnsinn wieviel Wasserraten aus halb Europa hier die beste  Welle sucht.
Wir saßen Stunden auf einer Bank und genossen  das Treiben.


Später sind wir ein wenig Fahrrad bis Bonnasola und Framura gefahren die beiden Ortschaften
sind nun gänzlich über den alten Eisenbahntunnel verbunden.
Diese Strecke ist ausschließlich für Radler und Passanten erschlossen worden.
Wobei die Teilstücke ab Bonnasola bis Framura sehr lang und kalt sind. Ich weiß nicht ob ich
diese Stollen zu Fuß beschreiten möchte.

wpid-levanto5.jpg

wpid-levanto4.jpg

Levanto selber ist wirklich ein Schmuckstück, schöne verträumte Gassen viele Bars und
Restaurants und nette Einkehrmöglichkeiten direkt am Strand. Der Strand ist sauber und
bietet einen feinkörnigen bis samtweichen Sand.
Wer nur einen leichten Hunger verspürt der sollte sich überlegen in einen der vielen Bars
nur ein Aperitif zu sich zu nehmen. Es existiert ein wahrer Konkurrenzkampf wer die beste und
reichhaltigste Beilage zum Getränk gratis dazu serviert.
Bei jedem neu bestellten Bier wird eine „Brotzeitplatte“ mitgereicht.
D.h. 5 hoibe = 5 Brotzeiten.

wpid-levanto2.jpg

Der Campingplatz Aqua Dolce bietet den optimalen Ausgangspunkt für die traumhafte
Küste. Und wer Glück hat kann so einen schönen Platz wie wir ergattern.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.