MyWorld MyLife MyBlog

Mangiare a la Fredo

Ein traumhafter Start in den Tag, super Wetter und so gut wie keine Touristen. So wie es aussieht benötigt es immer ein paar Tage bis das Hirn registriert das wir im Urlaub sind.

Heute war der Tag als meine Seele das Gefühl von angekommen meldete. Der Ruhepuls liegt unter 45 Schläge und die Anzahl der Schritte waren weit über 10.000 wurden jedoch nur sehr langsam erreicht.

Caorle

Da wir seit Weihnachten auf unsere Ernährung achten waren wie noch nicht einen Tag beim Essen. Wir machen das was wir viele Male hätten machen sollen… im Fredo gemeinsam kochen. Das macht einen riesen Spaß und entspannt uns noch zusätzlich. Wir essen mittlerweile schon um 17Uhr zu Abend und finden daran gefallen anschließend die neu gewonnene Zeit mit Dolce Vita zu verbringen.

Spätestens in der Nacht spüren wir den positiven Nebeneffekt, wir schlafen schneller ein und sind wegen dem fehlenden Völlegefühl nicht mehr so träge und Müde

Heute kam noch ein weiterer Vorteil dazu, Punkt 18Uhr zog ein Gewitter auf und da wir schon gegessen hatten mussten wir bei dem Sauwetter nicht raus um in ein Restaurant einzukehren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen