Bewohnbarer Kühlschrank

Der La Rocca ist für uns einer der schönsten Campingplätze bei Bardolino. In den ersten Jahren war er ein wenig als zu schmuddelig verrufen das hat sich maßgeblich geändert und das nicht nur zum guten.

Die Wohnheimsiedlung oberhalb der Straße ist sowas von schön angelegt das man das Gefühl hat in einer eigenen kleinen Stadt zu leben. Vor allem die Integration einer kleinen alten Kirche ist perfekt gelungen.

Dasselbe trifft für den Pool zu, wenn man flach auf die Wasseroberfläche schaut geht der Blick homogen auf den Gardasee über.

Unten auf der Camperseite wurde in Rekordzeit ein komplett neues Gebäude mit allen Schikanen errichtet und dazu noch ein weiterer Swimmingpool. 

Die Anordnung der Stellplätze wurden erweitert und die Zufahrt verbreitert schließlich will man gerüstet sein für die explodierende Zahl an Dickschiffen.

Womit wir beim Thema wären, diese rollenden Tiefkühllaster bestimmen immer mehr das Bild auf Campingplätzen. Wer das Pech hat zwischen zwei solcher Schattenspender zu stehen wird auf einen Sonnenstrahl vergeblich warten dafür hat er aber die Gewissheit in der Nacht von den surrenden Motoren der Klimaanlagen in oder um den Schlaf gebracht zu werden.

Da die Kapitäne solcher in Apple Klavierlack designten Küchenstudios noch nie wirklich gecampt haben ist deren Kontaktfreudigkeit genauso groß wie derer die in Grünwald eine Villa haben.

Die Fahrzeuge werden hermetisch nach außen so abgeriegelt damit ja kein echter Camper auf die Idee kommt die Camp David Fraktion anzusprechen. Diese Klientel steht sogar auf Stellplätze mit und jetzt bitte nicht lachen mit Jacuzzi. Ja der Rocca hat Stellplätze mit Jacuzzi. Ich fasse es nicht.

Glamping in Perfektion bzw. Perversion. Die schöne alte Zeit mit grillgeruch abendlichen Stühle zum Nachbarn schleppen und flackerndem Kerzenlicht wird ersetzt durch Thermomix und Sous-Vide Garer, stößchen mit Champagner bei grellem LED-Licht.

Einige wenige zelebrieren noch das Camping in ihrer ursprünglichen Form und das sind die mit dem Wohnwagen, Kastenwagen, Campingbussen und die ganz selten gewordenen  Zeltler.

In Zeiten von Corona wird diese Form zu Reisen wieder einen weiteren Vorschub erleben und das lässt hoffen dass viele zum ursprünglichen Campen zurückfinden und die Glamper wieder da zurückkehren wo sie herkamen… in ihre fünf Sterne Hotels.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen